live aus Wien um 10:45 Uhr im ZDF

 

Weitere ZDF-Gottesdienstübertragungen in unserer Mediathek

 

"Weihnachten: Jesus wartet auf uns und öffnet Türen"

Jesus, Sohn Gottes, kommt als Kind auf die Welt, und bleibt, an der Seite der Menschen, bis heute - das feiern Christen zu Weihnachten. Gott wartet auf die Menschen, und öffnet Türen - das Motto gilt auch für die Michaelerkirche - St.Michael im Zentrum von Wien versteht sich als Ort der Begegnung und der Großstadtseelsorge, weltoffen in vielen Sprachen und gastlich für alle Menschen, um im Trubel der Stadt innezuhalten, alleine zu beten oder miteinander Gottesdienst zufeiern - in diesem Sinne wird auch im Weihnachtsgottesdienst in mehrern Sprachen gebetet und gesungen.
Seit 1923 ist die Seelsorge in St.Michael Aufgabe des Ordens der Salvatorianer.

Zum Einsatz beim festlichen Gottesdienst kommt auch die historische Sieber-Orgel der Michaelerkirche. Die dreihundert Jahre alte Orgel des Orgelbauers Johann David Sieber ist ein Meisterwerk barocker Orgelbaukunst. Sie wurde nach einem klugen Konzept mit 40 Registern auf drei Manualwerden und einem Pedalwerk gebaut. Faszinierend war neben der Größe des Orgelwerkes vor allem die damals neuartige Aufstellung:
Zwei große gleich geartete Orgelgehäuse entlang der Nord- und Südwand der Empore flankieren einen ca. 30m2 großen Freiraum, der ausreichend Platz bietet für Chor und Orchester mittlerer Besetzung.
"St.Michael zählt zu de ältesten und interessantesten Kirchen von Wien", so Pfarrer P.Peter van Meijl, "wenn man zum ersten Mal in die Michaelerkirche kommt, kann es geschehen, dass man gar nicht weiß, wohin man zuerst schauen sollen. Es ist so viel auf einmal zu sehen! Es kann sogar verwirrend auf einen wirken. Wenn man aber einige Schritte weiter geht, erahnt man, dass diese Kirche etwas Besonderes ausstrahlt, eine bestimmte Atmosphäre hat. Man schreitet noch ein wenig nach vorne und entdeckt, dass der Raum lebt: das Gewölbe, die Pfeiler, die Kapellen, die blass gewordenen Fresken an den Mauern. Einige Menschen sind da, sie gehen langsam und lesen in Stille. Sie zünden eine Kerze an oder sitzen und lassen eine ungewöhnliche Hintergrundmusik auf sich wirken. Der Raum fängt nun an zu sprechen. Was hat dieser Raum zu erzählen?"

 

Baugeschichte von St. Michael

Auf römischen und frühmittelalterlichen Ruinen wurde 1220 das dreischiffige Langhaus mit vorgebautem Querhaus und Chorquadrat errichtet; Der Babenberger Herzog Leopold VI. (1198–1230) hatte erstmals Bauformen der französischen Kathedralgotik nach Österreich gebracht, die zum Entstehen herzoglicher Stiftungsbauten führten. Heute hat die Michaelerkirche den größten erhaltenen spätromanischen Baubestand in Wien, der außerdem älter als ist als die romanischen Bauteile des Stephansdoms (1263).

Weitere Informationen sind aktuell im Internet unter www.zdf.fernsehgottesdienst.de zu finden.

 

Informationen zum Ablauf des Gottesdienstes:

Eingangslied: "Nun freut euch, ihr Christen", GL 241

1.Lesung: Jes 62, 11-12

Antwortpsalm: Ps 97 (96), 1 u. 6.11-12

Ruf vor dem Evangelium: "Halleluja", GL 175,6

2. Lesung: Tit 3, 4-7

Evangelium: Lk 2, 15-20

Predigt zum Nachlesen: Folgt in Kürze

Kommunionmeditation zum Nachlesen: Folgt in Kürze

Schlusslied: "Zu Bethlehem geboren", GL 239

 

Kontakt:

Pfarre St. Michael
Habsburgergasse 12
1010 Wien

pfarre@michaelerkirche.at

Zuschauertelefon von 10.15 bis 19 Uhr: 0700 / 14 14 10 10

Weiterführende Links:

Homepage der Gemeinde

Texte zu Weihnachten am Morgen

Der Krankenbrief der Kath. Fernseharbeit

DVD-Bestellung

Gotteslob.katholisch.de

Videolexikon zu Kirche und Liturgie

 

 

 

 

 

 

 

Impressum |  Datenschutz |  Kontakt ©  2016