WhatsApp-Fasten

 

Was?

Das heißt nicht etwa kein WhatsApp mehr zu nutzen, sondern während der Fastenzeit (von Aschermittwoch bis Ostersonntag) Meditationen, Texte und Impulse zu erhalten, die zu Gebet, Gedanken und innerer Reflexion einladen möchten. 

Beispiele für Fasten-WhatsApp:
1.    Fastentag / Aschermittwoch: "Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler.
Salbe dein Haar, wenn du fastest, damit die Leute nicht merken, daß du fastest."
(Mt 6, 16-18)

 

 

Wie?

Anmeldung ab 4. Februar 2019 per WhatsApp: Klick auf das grüne Feld
"WhatsApp mit Handynummer"

1. Ab diesem Zeitpunkt wir eine Nummer angezeigt, die Sie speichern.

2. Senden Sie eine Nachricht mit dem Kennwort „Start“.

3. Wenn Sie diesen Service beenden möchten, senden Sie eine Nachricht mit dem Kennwort „STOP“.

 

 

Hinweis:
Das frühere SMS-Fasten wurde ab 2017 nur noch über WhatsApp angeboten. Die Umstellung
des SMS-Versands war notwendig, weil die Zahl der Nutzer konventioneller, kostenpflichtiger SMS deutlich
abgenommen hatte und die Kosten des Massenversandes für uns stark angestiegen waren.
Viele User motivierten uns zu dem alternativen Weg über WhatsApp. Dieser Dienst ist komplett kostenlos. 

 

 

Außerdem bieten wir täglich per WhatsApp einen Top-TV-Tipp

__________________________________________________________________________________________________________

WhatsApp-Fasten ist ein Angebot der  Katholischen Fernseharbeit.

Kooperationspartner:  katholisch.de und  domradio.de

Impressum |  Datenschutz |  Kontakt ©  2018