Titel Video Beschreibung Länge
Kain und Abel

Schon die Kinder von Adam und Eva, nach biblischer Überlieferung der dritte und vierte Mensch, ermorden sich gegenseitig. Was ist die Botschaft der Geschichte dieses Brudermordes? 

00:06:20
Kardinal

Die Kardinäle bilden die höchste Leitungsebene in der katholischen Kirche. Jeder einzelne höchstpersönlich vom Papst berufen - auf Lebenszeit. Ein Kardinal hat Verantwortung weltweit und trägt Rot. Doch sehen Sie selbst.

00:06:14
Karfreitag

Viele Menschen sind sich der Bedeutung der Osterfeiertage nicht mehr bewusst. Diese kann man aber nicht nur religiös deuten - auch eine politische Interpretation ist in diesen Tagen möglich. 

00:01:40
Kartause

Eine Kartause ist ein Kloster des Kartäuserordens. Eine Dokumentation aus dem Jahr 1983 berichtet über die Kartäusermönche von Marienau.

00:45:32
katholisch

Früher waren alle Christen katholisch, doch ein Streit um den waren Glauben spaltete sie in orthodox, evangelisch und katholisch. Katholisch ist jetzt also ein ganz bestimmtes christliches Bekenntnis. Den Katholiken ist der Papst sehr wichtig. Er ist ein direkter Nachfolger des Apostels Petrus, dem Jesus als Erstem die Leitung der Kirche anvertraute. Der Papst, die Bischöfe, Priester, Diakone und engagierte Frauen und Männer sorgen dafür, dass die Botschaft Jesu und der Glaube seiner Kirche weitergegeben werden.

00:03:00
Kelch

Videoerklärung zum Kelch

00:01:09
Kirche

Kirche ist dort, wo Menschen sich zusammentun, um Jesus nachzufolgen. Es geht darum, anderen von Jesus und seiner Botschaft zu erzählen und sich um die zu kümmern, denen es schlecht geht und gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Vom Griechischen (kyriakos - zum Herrn gehörig) abgeleitet, bedeutet es, dass sowohl die Gemeinde, wie auch das Gebäude, das Gotteshaus, zu Gott gehören.

00:01:35
Kirchenfinanzierung

Waren Jesus und seine Jünger arm oder reich? Woher hat die katholische Kirche ihr Geld? Und wofür gibt sie es aus? Die deutsche katholische Kirche zählt zu der reichsten weltweit. Kirchensteuer, Mieteinnahmen und Spenden zählen zu ihren Geldquellen. Wie die Kirchenfinanzierung genau funktioniert, sehen Sie in der aktuellen Folge von Katholisch für Anfänger.

00:05:17
Kirchenmusik

Umfrage zur Kirchenmusik
"Harmonia celestis und Kirche. Dienst und Rolle der Kirche im kulturellen Leben und in der Gesellschaft" - unter diesem Leitwort steht der Kirchenmusikkongress am 13./14. November, zu dem 85 haupt- und nebenamtliche Kirchenmusiker aus dem gesamten Bistum in Münster erwartet werden. Veranstalter ist das Referat Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat unter der Leitung von Kirchenmusikreferent Ulrich Grimpe. Für diese Tagung wurde eine Umfrage zur Bedeutung von Kirchenmusik produziert, in der neben Gottesdienstbesuchern auch ein Oberbürgermeister, ein Kulturchef einer Tageszeitung und Bischof Dr. Felix Genn zu Wort kommen.

00:10:48
Kirchenraum

Erläuterung: Es können zwei Grundformen des Kirchenbaus unterschieden werden. Fast 2000 Jahre war die Form der sogenannten „Wegekirche“ vorherrschend. Sie entspringt dem Gedanken des pilgernden Gottesvolkes, das dem Auferstandenen entgegengeht (Ausrichtung gen Osten). Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil, das 1965 abgeschlossen wurde, entwickelt sich eine zweite Form, der sogenannte "Zentralbau". In ihm wird der Communio-Gedanke des Konzils deutlich:

Communio ist Gemeinschaft des Menschen mit Gott, die die Gemeinschaft der Menschen untereinander begründet. Das wird jetzt auch im Kirchbau deutlich: Das Volk Gottes versammelt sich um den Altar in der Mitte. Zentralbauten sind daher runde Gebäude, die den Versammlungsaspekt betonen, während die Wegekirchen eher Prozessionskirchen sind, die das Unterwegssein hervorheben.

00:03:26
Kirchenschwelle

Erläuterung: Wie jeder Raum besitzt auch der Kirchenraum ein Schwelle, die hier den Sakralraum vom Profanum trennt. Das „Fanum“ war in Antike der Heilige Bezirk. Was nicht unmittelbar zum Heiligtum gehörte war eben vor (pro) dem Heiligtum. Das Heiligtum war der Orientierungspunkt für die Welt.

Auch heute noch sind Kirchen wichtige Orientierungspunkte. Sie sind häufig selbst "orientiert", das heißt, in ihrer Längsachse nach Osten (Oriens) ausgerichtet. Der Grund hierfür ist die im Osten aufgehende Sonne, die den auferstandenen Christus symbolisiert. Wer die Schwelle überschreitet und den Kirchenraum betritt, geht dem auferstandenen Christus entgegen.

00:02:20
Kirchensteuer

"Katholisch für Anfänger" erklären wir, was Napoloen mit der Kirchensteuer zu tun hat.

Die Kirchensteuer entstand im 19. Jahrhundert. Damals, als es noch keinen Sozialstaat gab, musste es jemanden geben, der den Armen hilft, die Alten unterstützt, die Kranken versorgt und die Kinder der einfachen Leute unterrichtet. Doch wie sieht dies heute aus? Und vor allem: Wie ist die Entstehung der Kirchensteuer ursprünglich auf Napoleon zurückzuführen?

00:04:13
Konklave

 „Katholisch für Anfänger“ erklärt in dieser Folge geht es um den Begriff Konklave, die Papstwahl.

00:04:34
Konsil

Die Katholische Erwachsenenbildung Ludwigsburg bietet eine Wanderausstellung an zum Thema: "50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil – Hoffnung für Kirche und Welt heute“. Die Wanderausstellung bietet auf 15 Tafeln einen Überblick über die theologischen Errungenschaften des Konzils, zeigt Früchte und Umsetzungen seither auf und benennt die Herausforderungen für heute.

00:02:38
Kreuzzeichen

Was bedeutet das Kreuzzeichen. Eine "Videoerklärung" mit Sr. Martina Rotter FSP.

Mit "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" wurde und wird die Taufe gespendet. Dabei wird mit den Händen das Zeichen des Kreuzes über den Täufling gemacht. Das Kreuzzeichen ist Erinnerung an die Taufe und drückt aus, dass der Mensch sich zu Gott zugehörig fühlt und von ihm das Heil erhofft.

00:01:39
Kreuzzüge

Die Kreuzzüge stehen für Gewalt und Blutvergießen im Namen des Christentums. Um was ging es den Kreuzrittern bei ihren Zügen Richtung Jerusalem? Haben die Kreuzzüge Einfluss bis heute?

00:06:29

Impressum |  Datenschutz |  Kontakt ©  2018